Meine Liebe zu Wörtern und Sprichwörtern, Sprache und Sprachwitz haben mich dazu bewegt den Beruf einer Stadtführerin, Rednerin und Moderatorin zu ergreifen. Worte sind für mich ein Lebenselixier und ich staune immer wieder über deren Macht. Mein Berufsleben ist durch die Vielfältigkeit der Aufgaben eine emotionale Achterbahn, da ich in Ausnahmesituation ganz nah an den Menschen bin. 

Lachen und Weinen, Sprüche klopfen und Menschen auffangen, genau das möchte ich mit euch teilen und mir meine Erlebnisse von der Seele schreiben.

  • Grey Facebook Icon
  • Gaby Fischer

Markt isch! ... oder „gibt es Zufälle?“

In meinem Leben als Gästeführerin werde ich immer wieder und glücklicherweise mit neuen Themen konfrontiert. Im Sinne von „wäre das ein gutes Thema für eine neue Stadtführung?“



Manchmal macht das Thema ja auch was mit mir. Aber eben nicht sofort, sondern wenn ich mich darauf einlasse. Wie am Beispiel meiner neuen Führung „Markt isch“ !

Als die Anfrage kam vom Ulmer Wochenmarkt und ihren Betreibern, habe ich ohne nachzudenken sofort zugesagt, hier ein Thema anzubieten.

Meine ersten Gedanken dazu waren: passt ja ganz gut zum Essen und Trinken und zu meiner Wirtschaftsführung! Aber dann ist auf einmal noch viel mehr passiert, das ich nicht wissen konnte und ich staunte, wie meine innerliche Einstellung die äußeren Ereignisse anziehen.

Seit Monaten beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Ernährung, bin Befürworterin und Mitstreikerin bei „Friday for future“ und schaue nun Dinge mit anderen Augen an wie z.B. noch vor ein paar Jahren.



Ich bin fassungslos, wenn ich mir ansehe, wie uns die Industrie-Maschinerie beherrscht – sei es im Bereich Pharma, Ernährung, Werbung …. Egal wo ich hinschaue.

Es muss ja immer was passieren, das was passiert – so meine persönliche Überzeugung.

Dass ich jetzt versuche, im Bereich Ernährung und Gesundheit hinter die Kulissen zu schauen oder einfach mal zu hinterfragen, wie alles miteinander zusammenhängt, hat natürlich einen Grund. Mir ging es vor einem halben Jahr mal so richtig schlecht und ich habe daraufhin angefangen, Teile meines Lebens und Gewohnheiten zu hinterfragen und zu ändern. Hier möchte ich nicht ins Detail gehen, aber jede/n der/die das interessiert, darf mich natürlich gern persönlich anschreiben! … ich kann euch aber sagen, “nur” durch das Thema Ernährung konnte ich fast mein ganzes Leben umkrempeln und mich von schlechten Blutwerten, zu hohem Cholesterin, Langzeitzucker und zu hohem Blutdruck verabschieden!

Zu den Themen, die mich beschäftigen, gehören neben Ernährung auch Massentierhaltung, Co2, Dieselfahrverbot (Achtung an dieser Stelle bekomme ich Krätze, wenn ich an die Urlaubskolosse auf den Meeren denke), Vermüllung unserer Erde, an die kurzsichtige Lebensweise von so vielen Menschen, die offensichtlich nicht an die Nachfolge-Generationen denken. An die vielen chronischen Krankheiten, von der eine ganze Pharmaindustrie lebt. Von Ignoranten, die vegane Erklärung als spinnert und gesundheitsgefährdend abtun, aber mit ihren Kindern regelmäßig in Fastfoodketten gehen. An die Bildern, die auf Zigarettenschachteln zu sehen sind. Warum sind die nicht auf Zucker, auf Alkohol, auf Tabletten, auf Fertigprodukten? Warum ist Brot nicht gleich Brot?

("Scientists for Future" zu den Protesten für mehr Klimaschutz)

Warum ist Bio nicht normal, sondern die Ausnahme?

Die Liste der Punkte könnte endlos fortgesetzt werden. Festgestellt habe ich nur mal wieder, dass wir uns ziemlich verarschen lassen von der Werbung oder von gezielten Informationen (Milch ist gesund…...hat man euch auch eingetrichtert richtig? und wenn wir nicht Milch trinken, platzen den Kühen die Euter...)

Alles ist ein Kreislauf und alles hängt miteinander zusammen. Geben wir an einem Punkt nicht gut acht, betrifft das den ganzen Kreislauf!

Lange Zeit dachte ich, ich alleine kann nichts ausrichten, aber das ist natürlich Schmarrn. Wenn das jeder denken würde, gäbe es auch nicht die tolle Aktion von den Schülern! Ich für meinen Teil bin jetzt mehr achtsamer mit allem um mich rum, wir sind schließlich nur Gäste hier und ein klitze-kleiner Teil vom großen Ganzen.

Jetzt aber zurück zum Markt. Ihr kennt alle den Spruch „früher war alles besser“ auch gell? Ich reg mich da immer auf, wenn ich sowas höre und korrigiere „früher war alles anders“ …. Und manchmal denke ich, dass die Welt vor der Industrialisierung ganz schön anders war!!!

Ihr denkt, was will sie jetzt wieder mit ihrem Markt??

Ja, vor der Industrialisierung war alles Markt! Ob Viehmarkt, Holzmarkt, Heumarkt, Saumarkt, Kornmarkt, Kartoffelmarkt…. Also ich könnte hier noch stundenlang aufzählen. Der Wochenmarkt ist ein letzter Bestandteil des Marktes. Dort bekomme ich die Lebensmittel, die mir gut tun, frisch vom Hof oder von den umliegenden Feldern, ich bekomme, wenn ich möchte, gutes Fleisch und gute Wurst und kann direkt fragen, wie die Tiere gehalten werden. Natürlich stehen auch dazwischen spanische Erdbeeren, aber hier kann ich eben direkt nachfragen, woher die kommen oder ich warte, bis UNSERE Erdbeeren reif sind!!! Da treffe ich Menschen, mit denen ich direkt reden kann, unterstütze Regionalität und Nachhaltigkeit nicht nur verbal, sondern tatsächlich. Ich würde mir wünschen, dass viel mehr Menschen wieder auf dem Markt oder in den Hofläden einkaufen und hoffe, euch da auf ein Schwätzle zu treffen!



Kurz und gut: ich bin begeistert von meiner neuen Führung und dem Thema Wochenmarkt und das mit Überzeugung!!!

Ich liebe es, durch MEINEN Ulmer Wochenmarkt zu schlendern direkt unter meiner Lieblingskirche, dem Ulmer Münster!

Ich liebe die Gerüche von den verschiedenen Anbietern, die Farben in den Auslagen, das entspannte Miteinander, die Körbe, die mir voll Obst und Gemüse entgegenkommen, die Atmosphäre. Das Treffen und das Schwätzle mit Bekannten, anderen Kunden und Anbietern live und vor Ort! Diese Entschleunigung, die einen beim Marktbummel die Hektik des Resttages vergessen lässt.

Ihr wollt mit? Ja unbedingt!!! Es gibt auch ein paar Versucherle. Entweder ihr schließt euch bei den öffentlichen Führungen an und bucht eine Tour über die UNT, die Mittwoch morgens sind oder - falls ihr eine Gruppe sein, könnt ihr euch auch direkt bei mir melden und wir finden einen gemeinsamen Termin - entweder an einem MIttwoch oder einem Samstag! Das wird gut mit euch, wenn der nächste Markt isch!!!



Ich freu mich auf euch, bin gespannt auf die Reaktionen auf den Beitrag UND auf die Themen, die da als nächstes kommen werden!!!