Meine Liebe zu Wörtern und Sprichwörtern, Sprache und Sprachwitz haben mich dazu bewegt den Beruf einer Stadtführerin, Rednerin und Moderatorin zu ergreifen. Worte sind für mich ein Lebenselixier und ich staune immer wieder über deren Macht. Mein Berufsleben ist durch die Vielfältigkeit der Aufgaben eine emotionale Achterbahn, da ich in Ausnahmesituation ganz nah an den Menschen bin. 

Lachen und Weinen, Sprüche klopfen und Menschen auffangen, genau das möchte ich mit euch teilen und mir meine Erlebnisse von der Seele schreiben.

  • Grey Facebook Icon
  • Gaby Fischer

Drum prüfe, wer die Rede hält…




Glaubt ihr an Zufälle? Ich bin mir noch nicht sicher. Wenn wir das Wort “Zufall” auseinandernehmen, hieße das, es fällt einem zu.

Mir ist letztes Jahr was Unglaubliches zugefallen und zwar in dem Moment, als ich gerade für mich ganz alleine entschieden habe, einen neuen Weg einzuschlagen.

Immer wieder in den vergangenen Jahren wurde ich über meine Trauer-Homepage angeschrieben mit Anfragen, ob ich auch Trau-Reden mache. Ich habe jedoch abgelehnt, weil ich:

1. geschieden bin und

2. an die große Liebe nicht mehr so recht glaube

3. ich mich nicht wirklich auf einer rosaroten Glückseligenwolke sitze und denke, dem Anspruch der Brautpaare nicht gerecht zu werden.


Aber es gibt ja auch andere Brautpaare. Die, die älter sind, das 2. Mal heiraten, ein Ehe-Erneuerungsversprechen, Silberhochzeiten oder einfach Paare, die bodenständig sind und Humor haben!

Ich bin auch überhaupt nicht neidisch auf das Liebesglück anderer und freu mich wirklich für jeden mit, dem es gut geht. Also war die logische Konsequenz für mich, es einfach zu probieren. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, bei drei Brautpaaren die Trau-Rede zu halten um dann zu sehen, ob es zu mir passt.


Genau in diese Gedankengänge kam eine Anfrage: ein paar kreative Freischaffende haben sich zusammengetan, um Brautpaaren eine außergewöhnliche Hochzeit anzubieten, die individuell ist, aus der Masse sticht und vor allem dem Brautpaar hilft, ihren großen Tag um das Ja-Wort zu einem außergewöhnlichen, einzigartigen Erlebnis zu machen.


Tatort und Drehbuch waren der sagenumwobene Blauttopf und die geheimnisvolle Geschichte der “schönen Lau” von Eduard Mörike.

Und ich durfte die Rede halten! Gibts nicht oder?

Wir spielten also eine Hochzeit nach, in der eine Wassernixe am Blautopf das Lachen wieder lernte. Mit Models, die das Brautpaar stellten, Blumenschmuck, Essen, Dekoration, Musik, alles was eine Hochzeit so braucht!




Ich fand es eine unglaublich spannende Idee und noch viel toller, mit diesen kreativen Menschen zusammenarbeiten zu dürfen. Es war von Anfang an eine entspannte, super Stimmung, unsere Treffen sprühten nur so vor Ideen.

Dann kam der wunderschöne Sommertag, an dem wir den Style-Shoot hatten. Obwohl es ein “Arbeitstag” war, gab es nur schöne Momente und die Magie der Farben hat mich einfach fasziniert.


Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Alle Trau-Willigen können sich den Film und die Bilder anschauen und sich genau die Anbieter auswählen, die sie sich für ihren Tag vorstellen können.



Wisst ihr was: ich freu mich sowas von auf die bevorstehende Saison!!! Der Zufall hat mich so oft angestupst und mittlerweile glaube ich, es hat so sollen sein und bin richtig bereit für freie Trauungen. Die erste Hochzeit ist schon bald und ich bin mindestens so gespannt und aufgeregt wie das Brautpaar!